traditioneller Sessionsaum vs. Disco?

Oft wünschen wir uns auf BarCamps Räume, die in uns neue Denkräume ermöglichen und uns helfen, uns von unseren konventionellen Denkmustern zu befreien.

Auf dem EduCamp in Hattingen finden wir zum einen konventionelle Sessionräumen (die sicherlich auch ihre Berechtigung haben 😉 ) vor, in denen wir auf unterschiedliche Präsentationsflächen zurückgreifen können. Hat jemand von euch Lust mit einem Polylux , dem Vorgänger des Beamers, zu arbeiten? Oder mögt ihr gar handgeschriebene Whiteboardflächen oder Pinnwände als Präsentationsfläche? In Hattingen könnt ihr damit experimentieren 😉

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtube.com/watch?v=4oECu20dp08

… aber ihr könnt auch ganz ungewöhnliche Perspektiven nutzen! Wie wäre es mit einer Mitternachtssession im Discoraum? Warum nicht einmal diesen Raum, zur Nacht- und damit Tanzzeit, gezielt aus einer anderen Perspektive nutzen?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtube.com/watch?v=t194JhWimWs

Sessionvorschlag von Simon Kraft: State of the Studium

Dieser Artikel ist ein Gastartikel von Simon Kraft:

State of the Studium:

Bevor ich im vergangenen Oktober in mein Biologie-Studium gestartet bin hatte ich große Pläne. Ich wollte dem Analogen, dem Althergebrachten die kalte Schulter zeigen. Mein Studium sollte vollständig ohne Notizen auf Papier auskommen. Es sollte sich direkt aus dem Hörsaal ins Internet ergießen. Nicht unbedingt öffentlich – nicht unbedingt als direkter Bild-/Tonmittschnitt, aber zumindest doch als Mitschrift in ein Wiki.

Soweit der Plan. Doch am 14. Oktober 2013, 08.16 Uhr brach die Realität über mich herein:

Einige Vorsätze überlebten die erste Vorlesungswoche nicht, andere schafften es immerhin bis zum Ende des ersten Semesters. Dafür ergaben sich bald neue Möglichkeiten, technische Gegebenheiten und Einstellungen Dritter, mit denen ich vorher nicht zu rechnen gewagt hätte (im Positiven wie im Negativen).

Nach rund einem Jahr Realität möchte ich auf dem #echat14 endlich über den „State of the Studium“ berichten:

Was hat funktioniert? Was nicht? Wie viel schreibe ich täglich in mein Wiki? Mit welchem Internetanbieter bekommt man tolles Netz in die Wohnung? Wie viele Collegeblöcke habe ich verbraucht? Wie viele iPads zerstört? Wie oft ein (unerlaubtes) Foto im Hörsaal gemacht? Und wie digital ist mein Studium im Endeffekt wirklich?

(CC BY-SA 4.0)